Was bedeutet RTF?

Das Radtourenfahren (RTF) ist mit sehr vielen Veranstaltungen am Wochenende oder an Feiertagen das wohl bekannteste und häufigste Angebot im Breitensportkalender des „Bund Deutscher Radfahrer“.

Radtourenfahren ist die sportliche Seite des Radfahrens auf überwiegend verkehrsarmen Straßen.

Ohne Zeitnahme und auf meist bis zu 4 parallel angebotenen Strecken (41, 71, 110 oder 150 km, meist als Rundkurs (d.h. der Teilnehmer kommt zum Startort wieder zurück) ist idealerweise die Möglichkeit für individuelle Belastung gegeben.

Radtourenfahren ist auch im Sternfahrtmodus möglich, das heißt, Anreise mit dem Fahrrad zum Startort, dort Teilnahme an einer der ausgeschilderten Strecken und wieder Rückreise mit dem Fahrrad.

Am Zielort gibt es die Möglichkeit sich für die Rückreise zu stärken.

Jeder kann an RTF´s teilnehmen, auch Nichtmitglieder von Radsportvereinen, aber nur Mitglieder in einem Verein oder Landesverbands-Einzelmitglieder sammeln Punkte für die Jahreswertung.

Radfahren in der Gruppe ist viel schöner als alleine zu fahren!

RTF Mönchengladbach

Das Bild zeigt einen Teil unserer RTF-Gruppe, anlässlich eines Fotoshootings am 02.05.2015