R.V. Möwe stellt sich vor

Seit über 90 Jahren treffen sich im Radsport-Verein „R.V. Möwe“ Radfahr-Begeisterte. Aktuell haben wir über 40 aktive Mitglieder, hinzu kommen natürlich die Unterstützer im Hintergrund. Wir haben eine RTF-Abteilung, in der wir in der Gruppe – ohne Zeitdruck – Touren in der Region fahren. Mehrmals im Jahr organieren wir auch Etappenfahrten, z. B. ins Emsland. Unser Rennsport-Team nimmt überregional an Radrennen teil.

Neben den regelmäßigen gemeinsamen Fahrten organisiert der R.V. Möwe auch Radsport-Veranstaltungen. Das Straßen-Radrennen in Lürrip, welches 2017 bereits zum 67. Mal stattfinden wird, ist überregional bekannt und zieht hunderte Besucher im Frühling in den schönen Stadtteil.

Neben dem Radfahren kommt aber auch das Vereinsleben nicht zu kurz. Gemütliche Mitgliederversammlungen, gemeinsames Grillen, gesellige Weihnachtsfeiern und vieles mehr gehört bei uns dazu.

FAHREN SIE MIT!

Wir freuen uns immer über Interessierte und neue Mitglieder. Lernen Sie uns doch einfach kennen und fahren Sie unverbindlich ein paar Touren mit uns. Im Kalender finden Sie die aktuellen Termine zu Trainingsfahrten. Kommen Sie einfach zu unserem Treffpunkt (i.d.R. in Lürrip, Volksbadstraße Ecke Neusser Straße an der Uhr) und fahren Sie mit.

ANSPRECHPARTNER

RENNSPORT UND JUGENDWART:

Robert Schumann

02161/663928

RADTOURISTIK

Werner Hannen

02161/6880773

PRESSE UND SOZIALES

Sven Turowski

02161/6784065

1. VORSITZENDER

Achim Hintzen

02161/41018

2. VORSITZENDER

Detlef Bosbach

0176/20772337

GESCHÄFTSFÜHRER

Hans-Josef Bredt

02161/603224

VEREINSCHRONIK

Unser Verein blickt bereits auf über 90 Jahre spannende Geschichte zurück.

↓ Vollständige Chronik anzeigen

Zwar ist das Gründungsjahr des RV Möwe auf 1922 datiert, aber bereits Ende des vorigen Jahrhunderts trafen sich regelmäßig Radsportbegeisterte besonders aus der damaligen Jünglingskongregation der kath. Pfarre Lürrip zu einem Club und nannten sich bereits 1899 “Radfahr-Club Möwe”. Die Entwicklung wurde durch die Wirren des 1. Weltkrieges unterbrochen. Die Mutigen und Sportbegeisterten gaben nicht auf und gründeten am 1. August 1922 den “Radfahrverein Möwe Mönchengladbach-Lürrip”. Ziel und Zweck des Vereins sowie die Rechte und Pflichten der Mitglieder wurden in einer Satzung festgeschrieben. Diese handgeschriebenen Papiere – Satzung und Geschäftsordnung – wurde an die hochlöbliche Polizeibehörde M.Gladbach geschickt und bestätigt. Die Unterlagen sind uns noch vollständig erhalten. Unsere Vereinsstandarte stammt ebenfalls aus den Anfängen der Gründungszeit und wurde vor einigen Jahren gründlich restauriert.

Das Wanderfahren war das erste Betätigungsfeld unserer Pioniere. Schaufahren mit geschmückten Rädern als Korso bekannt war in damaliger Zeit sehr beliebt. Die Teilnahme unter anderem in Köln, Bonn, Bad Neuenahr usw. wurde durch Preise und Pokale nachweislich belohnt. Kunstradfahren und Radballspiel wurde schon früh im Programm aufgenommen. Selbst die Rennfahrer waren in unseren Reihen bereits in den ersten Jahren zu Hause.

Dann machte der 2. Weltkrieg wieder einen Strich durch die Rechnung. Das gesamte Radsportmaterial wurde vernichtet.

Wie überall war der Tatendrang nach dem Krieg auch hier enorm. Mit neuen Impulsen und viel Idealismus wurde schon 1946 das 1. Straßenrennen – “Der große Preis von Lürrip” durchgeführt. Inzwischen konnten wir in diesem Jahr das 50.Rennen ausrichten.

Auch im Saalsport waren wir sehr rührig Dank der Übungsleiter, die sich immer wieder in den ehrenvollen Dienst unseres Vereins und unserer Vereinsjugend stellten. Zwar haben wir keine Meister gestellt, aber oft gute Plätze bei der Deutschen- bzw. Landesmeisterschaft erzielt (beste Platzierung bei der Dt. Meisterschaft). In unseren Glanzzeiten konnte unser Verein über 30 Jugendliche aufweisen.

Weiter waren die Wanderfahrer nicht untätig. Viele Fahrten durch unsere niederrheinische Heimat wurden organisiert. Sogar die ganz eifrigen kamen auf ihre Kosten und nahmen ständig an größeren Fahrten teil. Aus den ganz sportbegeisterten Wanderfahrer hat sich die RTF Gruppe heraus kristallisiert, die sehr erfolgreich agiert.

Um in allen Kreisen der Bevölkerung das Interesse am Radfahren wieder zu wecken, führten wir bereits 1972 als erster Verein des Bezirks ein Volksradfahren durch, das bei stetig wachsender Beteiligung einen schönen Verlauf nahm. Bis heute bieten wir das Volksradfahren einmal jährlich mit einer ca. 25 km langen Strecke durch unsere heimatlichen Gefilde an.

Diese Chronik hat anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Vereins in 1997 unser Vorsitzender Josef Frings verfasst.